Tagebuch von klein Niki

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Sandra.

  • Die kleine Niki hat nun auch den Weg in ein Pflegezuhause geschafft. Sie ist noch sehr ängstlich, jedes Geräusch lässt sie aufschrecken. Am linken Ohr fehlt ein Stück Ohrspitze. Wir wissen nicht warum. Niki wurde von der Spitzrettung aus einem Tierheim geholt. Wer sie dorthin befördert hat, wissen wir nicht.


    Hier geht es zu Nikis Vorgeschichte



  • Hallo zusammen,


    ich melde mich zurück mit meiner neuen Pflegemaus, der Nikki.

    Gestern um 11 haben wir die kleine Maus abgeholt und gegen 12:30 waren wir dann im erstmal neuen zu Hause.

    Nikki ist ein absolutes Panikspitzchen. Sie kennt gar nichts. Hat vor allem und jedem Angst. Wenn die Kater hier rumlaufen, sucht sie das Weite, wenn der Fernseher läuft, bei bestimmten Bewegungen, sucht sie das Weite. Komme ich auf sie zu, haut sie ab.

    Draussen ist es natürlich auch noch katastrophal. Fahrende oder stehende Autos, Fahrradständer, Fahrräder, Menschen, Kinder, Türen alles macht ihr Angst und sie würde auch abhauen. Ohne Sicherheitsgeschirr keine Chance.?

    Die erste Nacht war sie sehr brav. ?Da sie mittlerweile meine Nähe sucht, ist sie mir hinterher gelaufen. Als sie verstanden hat, wofür das Schlafzimmer gut ist und warum Pflegemama im Bett liegt, hat sie sich in sicherer Entfernung auf den Teppich gelegt und die ganze Nacht durchgeschlafen.



    Da liegt sie momentan am liebsten. In meiner Nähe.


    Seit heute kommt die auch schon schwanzwedelnd zu mir und lässt sich auch durchkraulen. Aber eine falsche Bewegung oder laute Worte, ich musste gerade mit den Katern schimpfen, sofort in Panik Rückzug.

    Das Geschirr findet sie auch total gruslig. Das Anziehen erfordert echt noch Geduld. Aber das lernt sie auch noch. Ihr hat es sich auch noch nicht erschlossen, warum wir viermal am Tag rausgehen. Pipi wurde heute morgen in die Wohnung gemacht. Das Häufchen klappte gestern Nacht draussen.



    Sie hat gestern den ganzen Tag geschlafen. Aber das stand ihr nach über 16 Stunden Autofahrt auch zu.


    Der gestrige Tag....



    .... Schlafen, schlafen, schlafen.



    So das war es erst einmal von der Paniknudel Nikki.


    Mehr in den nächsten Tagen. Vielleicht kriege ich Nikki auch mal dazu,was zu schreiben, wenn sie nicht mehr so schüchtern ist.


    LG

    Sandra mit der Paniknudel Nikki.

  • Hallo zusammen,


    Tag 3 im neuen Leben von der Paniknudel Nikki.

    Was soll ich sagen? Sie macht sich total prima. Klar ist immer noch alles unheimlich, aber sie ist schon sehr auf mich fixiert, läuft mir hinterher und fängt auch langsam an, mir zu vertrauen.

    Draussen läuft sie super, hat aber mega Stress wegen der Autos und anderen Verkehrsteilnehmer. Und sobald etwas oder jemand direkt auf sie zukommt, macht sie zu, bleibt stehen und würde am liebsten kopflos abhauen. Vor Menschen hat sie immer noch panische Angst, obwohl alle Menschen mit ihr reden und lieb zu ihr sind.

    Hunde sind auch noch nicht so ihrs. Heute habe ich eine ziemlich taffe Hundebesitzerin mit ihrem durchgeknallten jungen Rüden, der sehr schmerzfrei war, mal Kontakt zu Niki aufnehmen lassen. Und ob ihr es glaubt oder nicht, die Kleine hat das erste Mal geschnappt. War ich doch sehr überrascht. Also müssen wir das auf alle Fälle weiter üben mit weiteren, mir bekannten, Hunden. Aber das machen wir in Ruhe am Wochenende.

    Zu Hause ist sie sehr relaxt. Dort fängt sie schon an, ihre Ressourcen ( einen Stoffhund) zu verteidigen.

    Nikki mit dem Corpus delicti ?


    Heute wurde der Kater angeknurrt. Das konnte ich ja nicht glauben und habe mich erst mal kaputt gelacht. Draussen die kleine Paniknudel und dann zu Hause die grosse Klappe. Geht's noch ? Musste aber dann doch mit ihr schimpfen, weil Kater anknurren gibbet hier nicht. Obwohl den Kater hat es nicht interessiert. Der hatte nur Fressen im Kopp??, aber da muss ich, trotz aller Komik, streng bleiben.

    Morgen hat Nikki einen Termin bei der Tierärztin. Da Niki Herzwürmern haben/gehabt haben soll, muss morgen Blut abgenommen werden, um zu checken, ob die Untermieter ausgezogen sind. Dann wird auch direkt der grosse Hunde- TÜV gemacht.

    Ich könnte noch soviel schreiben, aber es ist eh schon so viel, also werde ich es in den nächsten Tagen schreiben.

    Ich wünsche Euch allen eine gute Nacht.

    Bis die Tage

    Sandra mit der Paniknudel Nikki

  • Hallo zusammen,


    Tag 4 in Paniknudels neuem Leben.

    Nikki hatte heute einen Termin beim Tierarzt. Im Wartezimmer hat sie gezittert wie Espenlaub. Leider war dort ein grosser Hund der viel und laut gebellt hat, der hat sie in Panik versetzt. Auf meinem Schoß war die Welt dann aber wieder einigermaßen in Ordnung. Aber die Wartezeit war dank des Termins sehr kurz.

    Im Sprechzimmer war Nikki sehr lieb. Sie hatte zwar Angst, hat aber alles ganz toll und tapfer über sich ergehen lassen. Ohren gucken, in die Augen reinleuchten, Zähne anschauen, Herz und Lunge abhören. Alles ganz tapfer ausgehalten. Selbst beim Blutabnehmen hat sie nicht gezuckt.

    Es stellte sich raus, dass sie eine ganz leichte Ohrenentzündung hat, eine leichte Bindehautentzündung und ganz übel Zahnstein.

    Augen und Ohren werden momentan behandelt. Nächste Woche muss sie noch mal zu Kontrolle hin.

    Die Blutergebnisse kommen am Freitag. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass sie wirklich Herzwurmfrei ist.

    Bis dahin.

    LG

    Sandra mit Nikki

  • Hallo zusammen,


    Tag 5 in Paniknudels neuem Leben..... obwohl wenn die so weitermacht, darf ich nicht mehr Paniknudel sagen.

    Nachdem sie ja gestern den Tierarztbesuch bravourös überstanden hat, sind meine Nachbarin und ihre 13jährige Jack-Russell-Dame Trixi und ich gestern Abend noch eine letzte Pipirunde gelaufen. Es lief super, besser gesagt, die Damen haben sich gar nicht beachtet. So hat dieser erste richtige Hundekontakt echt super funktioniert.


    Ich probiere seit gestern eine Flexileine aus. Und es klappt wesentlich besser. ( Bevor jetzt einige Aufreger kommen?: Ich kann mit der Flexi sehr gut umgehen und gehe auch sehr vorausschauend damit um. Hier wurde damals in der Hundeschule eine Stunde "Führerschein mit Flexileine" angeboten).


    Heute war Paniknudel mit mir und meiner Freundin mit ihrem Hundeopi im hiesigen Stadtwald unterwegs. (Die beiden haben sich ebenfalls nicht beachtet alles supi).


    Nikki entfernt sich schon von mir.?


    Nikki mit Hundeopi Nato 15 Jahre




    Und wat soll ich sagen: Nikki lernt langsam Hund zu sein. Sie lief ganz toll, schnüffelte…

    Klar waren auch manche Dinge extrem gruselig wie z.B. eine schreiende Ente, die meckernden Ziegen, der extrem dicke Mops einer Spaziergängerin zu Anfang. Aber je weiter wir liefen, desto chilliger war Nikki. Sie suchte immer wieder meine Nähe, schaute wo ich bin.

    Dann haben wir sie an einen Spielplatz geführt. Schaukel, Schaukeltiere, Wackelspiele .... alles kein Problem. Ganz souverän umschifft?.

    Selbst der zuvor gruselige Mann, der da so einfach stand, wurde aus Entfernung erst ängstlich begutachtet und dann einfach dran vorbeigelaufen und links liegen gelassen. Selbst als dessen Hündin auch noch hallo gesagt hat und der Mann uns danach nochmal überholt hat, blieb Nikki ganz entspannt.


    Sie hat seit Sonntag einen Riesensprung gemacht.


    Als Nikki dann zu Hause ankam, sehr müde, hat sie dann auch noch Trixi vom Vorabend wieder getroffen auf der Treppe und diese schwanzwedelnd begrüßt. Also Hunde sind doch nicht so schlimm.


    Man darf aber nicht vergessen: die ist immer noch panisch, würde auch auf Gedeih und Verderb flüchten ohne Rücksicht auf Verluste. Aber sie kann sich auch schon auf diese ihr unheimlichen Situationen sehr gut einlassen.

  • Guten Abend zusammen,


    Tag 6 in Paniknudels neuem Leben.

    Heute haben wir einen grossen Spaziergang in die Kleingartenanlage gemacht. Unterwegs haben wir eine Gruppe Hundebesitzer mit kleinen Hunden getroffen. Dir kenne ich schon mehrere Jahre und ich wusste, das sind alles vernünftige Hunde und vor allem Besitzer. Da habe ich mich mit Nikki Mal dazu gesellt. Und Nikki war zwar ein bisschen nervös, aber nicht panisch. Sie war auch an dem Sheltie Carlo sehr interessiert, so wie Carlo auch an Nikki. Er hat sie immer zum Spielen aufgefordert. Da haben sich zwei auf Anhieb verstanden. Hüter unter sich halt ????.

    Danach waren wir noch kurz im Fressnapf Leberwurst in der Tube kaufen als Bestechung gegen die Angst bzw als Lob sie die Angst umschifft. Mal sehen, ob sie das wenigstens nimmt. Alles andere verschmäht sie im Stress.


    Danach war sie erst mal platt?


    Chill Out Area


    Dann kam aber leider gegen 16:30 die Hiobsbotschaft der Tierärztin unseres Vertrauens. Nikki ist herzwurmpositiv. Das war natürlich erst mal ein Schock.

    Jetzt heißt es weitere Untersuchungen wie Röntgen usw. um den Grad der Erkrankung zu ermitteln und danach die weitere Medikation darauf abzustimmen.


    Nikki geniesst langsam die Streicheleinheiten.


    So mit dieser Hiobsbotschaft verabschiede ich mich ins Wochenende .


    Bis bald

    Sandra mit der Paniknudel Nikki

  • Hallo zusammen.


    Tag 9 in Paniknudels neuem Leben. Niki geht es super. Bis auf die Würmchen im Herzen und dadurch bedingter leichter Kurzatmigkeit ist sie komplett fit und gut drauf.

    Sie wird immer offener und die Welt wird auch bunter und schöner.

    Pflegefrauchen hat auch immer Bestechungslecker dabei. Gestern z.B gebratene Hühnerherzen. Damit klappte es sehr

    sehr gut und sie liess sich damit wunderbar ablenken.

    Niki im Wald.


    Gestern waren wir im Stadtwald mit anschließendem Kaffeetrinken im Tierheim. Dort war es sehr laut und sehr voll. Da hatte sie natürlich wieder Angst und wollte erst mal weg. Sie suchte dann aber meine Nähe. Auf meinem Arm beruhigte sie sich dann.

    Sie legte sich dann unter dem Tisch auch ab und war sehr relaxt und konnte sogar schlafen.

    Zwischendurch war es ihr wohl so langweilig, da hat die Paniknudel erstmal ganz entspannt die Flexileine zerbissen und dann weiter geruht. Ich hab mich vllt erschrocken, als ich das sah. Gottseidank ist sie nicht stiften gegangen. Wobei sie jetzt im Tierheim nicht weit gekommen wäre. Sie wird also auch nickelig.


    Zu Hause kurze Pause und dann wurde erst mal die Leberwurstpaste stibitzt. Nicht ganz ungefährlich mit der Aluminiumpackung drum.?

    Madame ist angekommen ???.



    Niki hat ein neues Bett bekommen. Der Biber darf aber nicht fehlen.


    Zu Hause legt sie sich immer sofort brav auf ihr neues Bett. Sie hat auch ein Schmusetier, ihren geliebten Biber. Der muss immer mit. Kaum lag das neue Kissen, sofort wurde Biber mit darauf geschleppt.


    Nur ein müder Hund ist ein zufriedener Hund?


    Ich könnte noch soviel schreiben, weil Niki sich einfach mega entwickelt. Aber jetzt ist erst mal Schluss.


    Niki mit Nika, Pflegeomas Hündin


    Bis bald.

    Sandra mit Paniknudel Niki.

  • Hallo zusammen,


    Tag 13 in Paniknudels neuem Leben,

    Niki geht es sehr gut, Sie blüht immer mehr auf und sie wird auch immer mehr Hund. Sie ist lange nicht mehr so panisch, schnüffelt lange und ausgiebig und macht ihr Geschäft jetzt draussen. Drinnen ist schon lange kein Malheurchen mehr passiert. ;)

    Gestern war ihr Röntgentermin wegen der Untermieter (Herzwürmer)und Nachkontrolle Augen und Ohren.

    Beim Röntgen war Niki natürlich sehr nervös. Ich war dann aber mit dabei, so beruhigte sie sich dann etwas.

    Beim Untersuchen der Augen und Ohren hat sie dann versucht, nach der Ärztin zu schnappen. X( So ein Lümmel. Da sagte die Frau Doktor "Tja, was soll ich sagen, Spitz halt" und grinste bis über beide Ohren.:D:). Aber dort war dann alles wieder ok und wir können die blöde Einsalberei endlich beenden.

    Das Röntngen ergab, dass Nikis rechtes Herz vergrößert ist, was für einen Herzwurmbefall spricht. Aufgrund des Blutbildes (nur Makrofilarien, keine Mikrofilarien), des Röntgens (Lunge/Herz) und abhören von beidem geht sie aber davon aus, dass Niki max. nur noch ca. 1-3 Würmer haben dürfte. Diese werden jetzt weiterhin mit Advocate behandelt. Somit kommt sie um eine schmerzvolle Therapie herum. Da das Herzchen aber angegriffen ist, wird Niki um Herztabletten dauerhaft wahrscheinlich nicht herumkommen. Bis auf weiteres darf sie auch nicht überlastet werden. Aber da Niki eh ruhig ist und nur an der Leine geführt wird, ist das das geringste Problem.

    Ansonsten ist Niki ein aufgeweckstes kleines Mädchen. Sie hat immer noch Angst vor Menschen und haut auch am liebsten noch ab, aber sie ist abrufbar und kommt dann auch zu mir. Zu Hause hat sie Angst vor dem Fernseher bzw. den Bewegungen und bellt diesen auch regelmäßig an.

    Die Katzen findet sie zum Fressen und wenn diese ihr zu nah kommen, werden sie auch weggejagt. Sie braucht ihren 1m Radius, sonst fühlt sie sich bedrängt, fordert aber andererseits Streicheleiheiten vehement ein und schmeisst sich auf den Rücken und läßt sich den Bauch kraulen.

    Sie ist echt entzückend, ein richtiger Schatz. Sie ist ein Rohdiamant. Und will geschliffen werden.:spitze:

    So das war es erstmal wieder von Klein Niki.

    Demnächst wieder mehr, dann vielleicht auch mal wieder mit Fotos.

    LG Sandra mit Paniknudel Niki




  • Hallo zusammen,


    Tag 14 in Paniknudels neuem Leben.


    Heute hatte Niki einen ereignisreichen Tag. Heute morgen hat sie ihre Kumpeline Mira als Geleitschutz zum Tierarzt begleitet. Das hat sie sehr souverän gemeistert. Keine Panik, keine Angst. Ganz entspannt. Als Belohnung haben wir dann einen kleinen Spaziergang am See gemacht .

    Heute Mittag am Baggersee ☀️


    Danach war erst mal Mittagsschlaf für Pflegefrauchen und Niki angesagt.


    Siesta???


    Heute war dann Adventsfest im Tierheim. Da wollten wir gerne hin. Vorher mussten wir aber noch Pflegeoma und ihre Hündin Nika abholen. Dort war dann spontan mein Bruder zu Besuch, sodass Niki ihn auch direkt kennengelernt hat. Sie wollte aber nichts von ihm wissen, hatte aber keine Angst. Alles super.

    Dann ging es los. Erst einmal zum Stadtwald, Pipirunde und dann zum Tierheim. Auch das klappte ganz toll. Sie ist zwar immer noch vorsichtig und schaut rechts und links, vor und zurück, aber lange nicht mehr so panisch.


    Niki in der Tierheim-Cafeteria


    Danach ging es wieder zur Pflegeoma, die beiden wegbringen und aufwärmen. Da war Niki schon sehr müde.


    Niki auf Pflegeomas Couch.


    Mittlerweile ist Niki wieder zu Hause, hat ihr Abendbrot bekommen und ist total erschöpft und ausgeglichen und auch glücklich ?


    Niki hat sich unter den Tisch verkrümelt?


    So das war es von einem aufregenden Tag.


    Morgen mehr, dann vielleicht mal mit einem Video.


    Gute Nacht.

    LG

    Sandra mit Paniknudel Nikimaus

  • Hallo und einen schönen ersten Advent zusammen,


    Tag 15 in Nikis neuem Leben, das Paniknudel ist ab heute vorbei. ??.


    Heute war Niki mit4 Hundekumpels im Stadtwald eine

    grosse Runde drehen.



    So ein Gewusel?



    Niki mit Mira und meiner Wenigkeit ?


    Niki war mega entspannt. Es war sehr viel los, viele Menschen, noch mehr Hunde, Kinder. Niki war ganz cool. Sie fing sogar an, mit ein paar Leuten Kontakt aufzunehmen. Mit meinen Freundinnen klappte es auch gut. Sie hat sich sowieso sehr an das Rudel gehalten und geschaut, was die so machen.



    Was ist das? Lass mal gucken!☺️



    Ah cool, Hundelimousine?



    Nach dem Spaziergang gab es Kaffee und Kuchen bei meiner Freundin zu Hause. Da liefen dann 5 kleine Hunde rum. Total schön. Eine Eintracht. Na gut, waren ja nach 2 Stunden Spaziergang und Schnüffeln auch alle platt????.



    Niki mit dem verliebten Olli. Der wich ihr nicht mehr von der Seite. ?


    Nach einem tollen harmonischen Abend gab es zum Abschied noch selbstgebackene. Hundekekse.




    Jetzt liegt die süsse Nikimaus satt und müde in ihrem Bett und ist schon im Land der Träume.


    LG

    Sandra und klein Nikimaus

  • Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr.


    Ich wollte mal einen Rückblick von Nikis Zeit bei mir schreiben:


    Am 16.11 kam ein kleines Spitzmädchen mit dem Trapo aus Ungarn in Dülmen auf der Pflegestelle zur Übernachtung an.

    Dort wurde sie am 17.11. von mir als Pflegi übernommen.


    Das erste Foto von Niki bei mir


    Was hier ankam, war ein Spitzmädchen voller Angst und Schrecken. Ein absoluter Panikspitz. Schnell bekam sie von mir den Spitznamen Paniknudel. ;)

    Sie kannte nichts, wirklich gar nichts. Da keiner weiss wo sie herkommt, liegt die Vermutung nahe, dass sie 3,5 Jahre nur im Käfig o.ä. gesessen hat😱.


    Da kam also jede Menge Arbeit auf mich als Pflegestelle zu. An "vernünftige" Spaziergänge war erst mal gar nicht zu denken. Die ersten Tage war nur Garten angesagt.


    Niki erster Ausflug im Wald nach 5 Tagen


    Da Niki mit dem Verdacht Herzwurmbefall aus Ungarn kam, war der Tierarztbesuch zur Abklärung auch schon vereinbart. Leider hat sie noch einen leichten Befall, der aber "nur" mit Advocate weiterbehandelt wird.


    So nach und nach baute sie immer mehr Vertrauen und Selbstbewusstsein auf. Nur den Wunsch, den ich ihr gerne erfüllt hätte, der war unerreichbar. Würde diese kleine Maus jemals leinenbefreit laufen und die Freiheit geniessen können?


    Niki das erste Mal im Wald ohne Leine


    Nachdem ich es auf einem Hundefreilaufplatz probiert habe, habe ich mich ca. 4 Wochen nach ihrer Ankunft hier getraut, sie das erste Mal abzuleinen. Und sie genoss es. Schnüffelte, lief voraus und zurück, aber immer schön in meiner Nähe. Das war ein ganz tolles Geschenk für sie an mich und umgekehrt. Sie hat den Vertrauensbonus genutzt aber nicht ausgenutzt♥️.


    Seitdem läuft sie immer öfter frei und kann ihr Tempo und Hundekontakte u.ä. selbst bestimmen.


    Weihnachten kam und ging und sie hat alles souverän und cool gemeistert.


    Nun standen Silvester und die Tage davor und danach vor der Tür. Wie kommt sie mit der Knallerei klar?

    Ich habe natürlich vorsorglich wieder das Panikgeschirr rausgeholt.

    Fazit: sie ist relativ ruhig, wenn der Lärm weiter weg ist. Ist er näher will sie weg. Aber nicht mehr panisch sondern eher unsicher. Sie bleibt auch stehen und "fragt" mich und schaut wie ich reagiere.

    In der Wohnung war sie Silvester zur größten Knallerei mega entspannt und ruhig und hat sogar immer mal wieder geschlafen. Ausser CBD-Öl, was sie seit ihrer Ankunft hier bekommt, hat sie nichts zur Beruhigung bekommen.

    Niki beim Neujahrsspaziergang








    Abschließend will ich sagen, dass Niki nun bereit ist, ein neues Für-immer-zuhause zu beziehen. Sie ist an die meisten Alltagssituationen gewöhnt, läuft vernünftig an der Leine. Bellt kaum, beisst nicht, schmust total gerne und fordert es auch ein😂😂.

    Da Niki anfängt Eifersüchteleien zu entwickeln,wäre sie als Einzelprinzessin bestimmt sehr glücklich 😁.

    Das markieren ist bei mir zu Hause komplett weg, leider markiert sie in fremden Haushalten immer noch 😥 aber ich bin sehr optimistisch, dass sich das noch einspielt.

    Sie hat noch manchmal Angst vor auf sie zukommende Menschen oder vor unbekannten Dingen, aber sie bleibt dann stehen, scannt die "Gefahr" ab und dann geht es wieder weiter.


    Ansonsten ist die ein ganz liebes, normales, ausgeglichenes, witziges Mädchen, ein kleiner Kaspar, die endlich ein richtiger Hund ist und ihr Hundeleben auch immer mehr geniesst.


    In diesem Sinne wünsche ich euch alles Gute für 2020.

    Liebe Grüße Sandra mit Nikimaus



    Man kann in Tiere nichts hinein prügeln, aber man kann erstaunlich viel aus ihnen heraus streicheln.

    Astrid Lindgren

    :spitzschmetterling:

  • Hallo zusammen,


    nun ist das neue Jahr auch schon wieder 13Tage alt und ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet.


    Niki geht es spitze.

    Am 6. hatte sie ihre Zahn-OP. Es musste gottseidank nur Zahnstein entfernt werden. Alle Zähne sind noch da und blitzen jetzt schön weiss.


    Die Tränenkanäle wurden gespült und die Augen derzeit noch mit Antibiotikum behandelt. Sehen aber auch schon viel besser aus.


    Niki ist mittlerweile sehr zugänglich. Nimmt sogar Leckerlies von Fremden an ( wenn es die richtigen sind😉😂😂). Von Menschen die sie kennt, lässt sie sich kraulen, streicheln und frisst ihnen aus der Hand.

    Sie hat sich zu einem absolut normalen Hund entwickelt.

    Das markieren ist auch fast weg.


    In Wald und Wiese läuft sie fast nur noch ohne Leine und geniesst ihr Leben in vollen Zügen.


    Ihr Fell ist super dicht und flauschig geworden. Die Ärztin war schon am Verzweifeln, weil sie mit der Spritze nicht an die Haut kam 😂😂😂


    Jetzt braucht es nur noch die richtige Endstelle.


    In diesem Sinne

    Gruss von Nikimaus mit Pflegefrauchen Sandra


    Man kann in Tiere nichts hinein prügeln, aber man kann erstaunlich viel aus ihnen heraus streicheln.

    Astrid Lindgren

    :spitzschmetterling: