Falco - Loki im neuen Leben

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bischoff.

  • Falco, der ab sofort Loki heißt.



    Das Schicksal meinte es im Juni 2019 gut mit ihm und er bekam nach der langen Wartezeit, die er in einem Tierheim verbringen musste, endlich einen Lebensendplatz.


    Dort lebt er mit einem Maulesel, Pferd und Katzen auf einem großen Hof. Zufrieden und glücklich konnte man schon zu Beginn sagen.

    Den Beginn seines Neuen Lebens hat uns Uta Over, deren Beschützer und Assistent er nun ist, in Worte gefasst:

    Seine Vorgeschichte ist hier nach zu lesen.

  • Freue mich das Falco das bekommen hat was er verdient hat ❤️

    Einen Liebenden Menschen der Ihn versteht und einen Hof den er bewachen kann ....

    Wünsche Falco? alles Liebe & Gute mit dem Wunsch eines langen Hundeleben ....


    Liebe Grüße Ute mit meiner Seelentrösterin Tessy, meinem geliebten jungen Ismael und meiner geliebten Banja und nun auch mein kleines Engelchen Mauselchen ganz fest im Herzen <3 ❤️❤️❤️

  • Ein Traumhund mit Charakter!

    Er sucht sich seine Menschen selber aus.

    Wer weiß warum er mit dem Mann nicht konnte.

    Es wird schon einen Grund gehabt haben.

    Loki hat jetzt seinen Traummenschen gefunden und den idealen Lebensraum für ihn.

    Einen Hof zum bewachen und einen Menschen, der ihn so akzeptiert und liebt wie er ist.

    Diese Hunde vergisst man nie.

    Sie sind etwas besonderes.

    Du bist sein Mensch und er wird für dich sein Leben geben.

    Ich freue mich über diese schönen Bilder und das Loki endlich ein Glücksspitz ist:).

    :hund1:

  • Alles Gute Falco ! :002:

    32008420gb.jpg32008422hg.jpg32008423ul.jpg


    Wie schön wird es sein, wenn wir einst voll Liebe

    von dem Tier erwartet werden,
    dem hier unsere ganze Sehnsucht gilt.

  • Es ist immer wieder tolle von solchen Vermittlungen zu höre.

    Wir hatten letztes Jahr gleich zu Anfang der Suche für Falco den Aufruf gelesen. Leider fehlte uns der passende Hof um ihm ein zuhause zu geben. Denn das ist schon eine ganz andere Umgebung in der er zuvor gelebt hat. Und mir war klar, nur so wird er sich wohlfühlen und wieder seine Mitte finden.

    Nun hat es endlich geklappt und er wird hoffentlich dort seiner Bestimmung nach ein richtiger glücklicher Hof- und Familienhund. Es ist nicht schlimm ein Hofhund zu sein. Bei den richtigen Menschen mit Hof ist es ein toller Platz.

    Ganz ganz viel Glück ??? und ein noch recht langes und gesundes Leben Dir und Deiner neuen Familie

    :hund::bth::folder::zunge::renne:

  • Na, das klingt doch nach einer ganz großen gegegenseitigen Liebe!

    Einfach wunderbar!

    Wenn der Hund spürt, dass man seine schon ausgeprägten Charaktereigenschaften achtet, wird er sich, von sich aus freiwillig, gerne dem Menschen anschließen und seinen Menschen gerne begleiten..

    Es ist toll, so ein selbstbewußtes Kerlchen zu haben, das sind die Besten.


    Alles Gute für die Zukunft.

    Liebe Grüße Geli mit Karlo und Bibi
    -Dina, Heidi, Tobi, Sascha der Kater, Cäsar, Nana, Timo, Kincsem, Marielu und Emil, Kira - im Herzen.

  • Moin,

    Uta Over hat ein paar Wissenslücken gefüllt und den in den Beiträgen aufgetauchten Begriff Hofhund speziell für Loki erläutert.


  • Das klingt doch toll!:thumbsup:

    Liebe Grüße Geli mit Karlo und Bibi
    -Dina, Heidi, Tobi, Sascha der Kater, Cäsar, Nana, Timo, Kincsem, Marielu und Emil, Kira - im Herzen.

  • Deine beiden Beschreibungen, liebe Uta, vom neuen Leben von ehemals Falco habe ich mir genauso vorgestellt und gewünscht.

    Auch ich hätte das Wort „Hofhund“ in Anführungszeichen setzen sollen oder mit Augenzwinkern ?. Wobei ich eben immer finde, dass bestimmte Hunde mit bestimmten „Vorlieben“ rassebedingt oder einfach so, besondere Zuhause suchen. Und manchmal ist ein Hof mit anderen Tieren, anderer Umgebung (Wald und Wiese etwas ländlich) und einer gewissen Freiheit das große Glück. Nicht jeder Hund braucht ein Sofa. Oder eben nur manchmal am Abend nach einem lange interessanten Tag.

    Das Wort Hofhund ist einfach negativ belegt. Aber nicht alle Landwirte halten Hunde an der Kette /Zwinger und behandeln sie schlecht .... heute ist es wohl glücklicherweise ehr die Seltenheit geworden. Ich ärgere mich immer wieder, wenn Hunde aus dem Tierschutz pauschal nicht an Landwirte vermittelt werden. Ich finde mit Vor- und Nachkontrollen kann man vielen Hunden dort ein tolles Zuhause geben. Das trifft auch auf andere Berufsgruppen wie z.B. Förster zu.

    Ich kenne einige Landwirte und deren Hunde. Bei meinem Mann und mir wird alles für unsere Hunde getan und sie sind bestimmt glücklich. Aber unser verstorbene Charly (Mittelspitz) wäre bei meinem Bruder auf dem Hof / landwirtschaftlichen Betrieb noch glücklicher gewesen. Aber damals hätte das Tierheim Charly nicht an ihn vermittelt. Landwirte bekommen keine Hunde??.

    Ich habe in den letzten Jahren viel Überzeugungsarbeit geleistet und mache auch selbst Vor - und Nachkontrollen für Tierheim. Gerade Spitze die so menschenbezogen sind, können dort den ganzen Tag mit ihrer Familie zusammen sein. Bei so vielen Arbeiten können sie dabei sein. Können mit Oma und Opa oder den Kindern den Tag verbringen. Mal auf eigene Faust bzw Pfötchen des Gelände den Hof / Garten erkunden oder bewachen.... ??

    Die Welt der Menschen ist so unterschiedlich und vielfältig. Da muss man mit etwas Mühe und Zeit nur die richtigen Puzzleteile zusammen bringen ???‍???‍???.

    Ingrid hat dafür in den letzten Jahren ein Händchen gezeigt. Dankeschön dafür.

    Auch Ingrid hat Rückschläge bei der Vermittlung erlitten und sich mal im neuen Zuhause getäuscht. Das kann mit allen Berufsgruppen passieren. Die Vorstellungen von Hund und Mensch müssen einfach passen.

    Liebe Uta, wir würden uns bestimmt alle hier freuen, hin und wieder von den Fortschritten und der Entwicklung von Loki zu hören.

    Du scheinst ja ein Händchen für die etwas anderen Kandidaten zu haben.


    Alles Gute und viel Glück ? ???

    :hund::bth::folder::zunge::renne: