Pflegestellentagebuch vom Charly ( oder Charlie )

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Ingrid.

  • Charly kam gestern in eisigem Wind und - 11 Grad Kälte an !




    Charly wickelt alle um seine Babypfote. Alles lacht über den Goldjungen mit dem Schal. Heute waren wir bei der TÄin, da er hustet. Er bekam Pulver gegen seinen Husten, nach einer Untersuchung. Noch wiegt er 4 kg. Die Ohrenmilben wurden gut behandelt, erst die zarten Öhrchen gereinigt und die mit Tropfen behandelt, jeden zweiten Tag soll ich ihm Ohrentropfen geben. Im Wartezimmer erfreute der Kleine mit seinen Faxen alle Zweibeiner, er versuchte meine Schnürsenkel zu erobern. Wer keine Lust zum Aufräumen hat, soll sich keinen Welpen zu legen, zumindest keinen Charly, kicher.

    Der goldige Welpe hat vor nichts Angst. Gestern zog er die Tischdecke mit seinen Babyzähnchen am Zipfel vom Tisch, flitze mit meinem Hausschuh durch die Wohnung, biß mir in den bestrumpften, dicken Zeh, nun ja, meine Nase scheint ihm zu lang, und, und, und.Er liegt gerne auf dem Sofa, schläft dort den Schlaf der Gerechten, ( Lach, oder überlegt, welche Dummheiten er anstellen kann, dabei schielt er zu mir. ) nachts springt er selbstständig zu mir ins Bett und knabbert mit den Milchzähnchen Kauartikel, bis er müde ist.

    Charly spielt gerne mit Timmy, die Spitzdamen zieht er gerne an ihre Ruten, spielt viel mit dem Ball und schläft gerne eingekuschelt. Soweit ist ansonsten alles gut.




  • Für Klein-Chaly ist ein grünes Mäntelchen von Carmen geschickt worden. Dir, liebe Carmen, einen lieben Dank. Das trägt er draußen gerne, im Haus einen Schal. Der lebhafte Welpe ist nicht müde zu bekommen, er mag alles und jeden, traute sich, die wenigen Stufen, von der Küche zum Kaminzimmer zu laufen, ähm, hoppeln. Der Wonneproppen hat jetzt seine Öhrchen fast immer stehen, er ist eben ein Spitzken.


    Der eisige Wind ließ keine Spaziergänge zu, trotz Mäntelchen. Es muß an seine Leinenführigkeit geübt werden.

    Der lebenslustige, neugieriger Goldjunge hat vor nichts und niemanden Angst.


  • Charly wird groß, seine Öhrchen stehen wackelig, aber sie stehen. Er kann jetzt länger seine Hinterlassenschaften aufhalten, nachts bis zu 5 Std. Seine Leinenführigkeit ist toll, solange keine LKW, Motorräder, Mopeds usw. in ummittelbarer Nähe sind. Da scheut er etwas vor zurück.

    Ansonsten ist er wie jeder Welpe, fast ein Halbstarker, bellt nicht viel. Nur Unsinn im Sinn. Er kann jetzt auf's Sofa oder Sessel springen ( darf er, wird mit waschbaren Decken belegt ) klaut mir die Socken, läuft mit dem Toilettenpapier fort. 😂 Mein Mann lacht stets über Klein - Charly, liegend auf dem Sofa wird der Bauch vom Chef als Trapez benutzt. Kicher, der Kleine hat ein gutes Gleichgewicht. Mit dem ungarischen Prinzen Timmy tobt er durch Haus und Garten. Schön, das Timmy nur 1 Jahr älter ist.

    Charly scheint heller zu werden.

  • Guten Morgen,


    ein neuer Bericht wird nun langsam Zeit. Charly wird ein Jungspund, er verliert seine Babybeisserchen und ist ca. 30 cm groß. Es wird mit der Leinenführigkeit, neben Timmy läuft er manierlich. Beide sprechen sicher ungarisch miteinander, kicher, für mich hört es sich wie spanisch an, ich verstehe kein Wort. Charly kann nicht lange alleine bleiben, er jammert und jault wie ein Großer, die Stubenreinheit hat er begriffen.

    Letztes Wochenende hatte er hohen Besuch, meine Tochter mit Anhang, natürlich auch mit Minnie-Maus. Wie üblich belauerten sie sich, aber dann, dann flitzten sie los. Nichts war vor ihnen sicher, weder vorhandene Hunde oder Menschen. Der Herr Gast Charly ist ein Power-Paket, neugierig und offen, so wie es sich für kleine Spitzkes gehört.


    Hier noch ein paar Bilder