Pamacs 8 Jahre

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Spitzpapa.

  • Für die kleine - vermutlich Mittelspitzhündin - brauche ich dringend einen Platz


    Update


    Sie ist 8 Jahre alt und lebt nur draußen, Es ist ein 2jähriges Kind in der Familie, dieses zieht an ihrem Schwanz und da hat sie gebissen und muss nun weg. Pamacs, so heißt die Hündin hat ihr ganzes Leben draußen gelebt, nicht an der Kette, aber auf dem Hof. Spaziergänge und Leine kennt sie nicht.

    Sie ist freundlich mit Menschen, mit Hunden ist im Moment leider noch nicht bekannt, da sie immer alleine war.

    - Außer, sie hatte einmal Welpen.






    Kontakt: info@notspitze.de

    oder Bewerbung Endstelle

  • Pami, auch Pam Pam genannt ist seit einigen Tagen auf ungarischer Pflegestelle. Sie kam sehr verängstigt an und sie ist viel zu dick.






    Pami hat sich mittlerweile schon gut eingewöhnt und möchte am liebsten bei der Pflegemama sein. Sie ist wohl ein typischer Spitz, auch wenn sie 8 Jahre auf dem Hof lebte, wird sie sicher gerne das Haus und ein warmes Körbchen annehmen.


    Pami kommt mit dem nächsten Transport auf Pflegestelle





  • Pamacs heißt jetzt Minna und wurde mit viel Vorfreude von ihrem Frauchen erwartet.


    Minna hatte sich bereits gestern sehr zügig an die neue Situation gewöhnen können. Zu ihrer Sicherheit und als Nest hat sie eine große Box bekommen, in der sie sich auch gleich total wohl fühlte und bis zum Abend hatte sie sich sogar auf den Rücken gelegt und die Füßchen in die Luft gestreckt.


    Obwohl Minna noch sehr ängstlich ist, zeigte sie sich jedoch beim 1. Spaziergang schon sehr neugierig und war auf Schnüffeltour. Sie zeigte gleich Vertrauen gegenüber dem neuen Frauchen und suchte in einer Situation, wo Menschen kamen Schutz bei ihr.


    Der 2. Spaziergang war schon ein ganz klein wenig länger. Dabei hat sie auch schon die ersten anderen Hunde aus der Nachbarschaft kennengelernt. Sie läuft eigentlich schon ganz fein an der Leine mit. Zwischendurch brauch sie aber immer wieder mal lange Pausen, in denen sie einfach nur dasteht und mit spitzen Öhrchen gaaanz lange in ihre neue Welt hineinlauscht.


    Nach dem 3. Spaziergang hat sie auch schon vorsichtig ein kleines Trockenfutter-Stückchen aus den Fingern genommen und danach Appetit auf mehr bekommen.






    Ihr sicherer Hafen.




    Alles Gute Pamacs, als Minna beginnt für Dich ein neues Leben.

  • Alles Gute Pamacs ! :002:

    32008420gb.jpg32008422hg.jpg32008423ul.jpg


    Wie schön wird es sein, wenn wir einst voll Liebe

    von dem Tier erwartet werden,
    dem hier unsere ganze Sehnsucht gilt.

  • Alles Liebe im neuen Zuhause süße Minna ❤️❤️❤️


    Liebe Grüße Ute mit meiner Seelentrösterin Tessy, meinem geliebten jungen Ismael und meiner geliebten Banja und nun auch mein kleines Engelchen Mauselchen ganz fest im Herzen <3 ❤️❤️❤️

  • Die kleine Pamacs/Minna hat noch mal ihren Namen gewechselt - gleich am Anfang ihrer Ankunft - ich habe es nur vergessen zu schreiben. Sie heißt jetzt Söffken. Der Name kommt von Sofie und passt viel besser zu ihr als Minna.


    Nun hat sie ordentlich abgenommen


    Klein Söffken ist ja schon eine eiserne Dame und hat versucht ihren kleinen Dickschädel durchzusetzen.

    Da war sie dann aber an die falsche Stelle geraten und hat ein wenig gehungert und dadurch ihre wunderschöne Figur wieder erhalten. Nun sieht man erst mal was für ein wunderschönes Spitzchen sie ist.



  • Manchmal stehe ich immer noch sprachlos vor diesen Bildern und fasse es kaum, dass dies Pamacs sein soll. Aber sie ist es und sie hat sich so positiv entwickelt. Ein neues Leben hat hier wirklich begonnen. Vielen Dank an Monika




    Söffken und Anton





  • Bereits im Mai erreichte mich diese erfreuliche Nachricht


    Das spitzenmäßige Dream-Team ist inzwischen bekannt wie ein bunter Hund - aber das kann man ja schlecht sagen :-) wie zwei weiße Hunde halt. Egal, wo wir hingehen, die Beiden sind überall DER Hingucker und sorgen auch überall für Aufsehen. Man merkt ihnen sofort an, dass sie völlig aufeinander fixiert sind und das finden alle Leute neben dem hübschen Äußeren der Beiden natürlich auch toll.

    Söffken ist inzwischen auch ziemlich keck geworden - wir mussten jetzt sogar ein "Anti-Pöbel-Training" machen.






    Söfken ist eine begeisterte Busfahrerin und steigt freiwillig in jeden Bus ein. Wenn sie nicht mit darf, bellt sie wütend dem Bus hinter her.

    Anton lässt sie keine Sekunde aus den Augen, klebt an ihren Fersen und macht Kontakt liegen. Er liebt seine kleine Söfken über alles. Da haben sich doch die zwei richtigen getroffen.